Skip to main content

Presse

Was passiert mit gespendeter Kleidung?

700 000 Tonnen Altkleider pro Jahr

Jeder hat schon mal das alte Sommerkleid oder das zu eng gewordene Jackett
in den Kleidersack oder in den Altkleidercontainern geworfen. Was passiert mit den
alten Kleidern? Über dieses Thema sprach die Katholische Arbeitnehmer Bewegung
(KAB) mit Thomas Ahlmann vom Dachverband der Fair-Wertung. Pro Jahr werden in
Deutschland rund 700 000 Tonnen Altkleider gesammelt, das sind ungefähr 1,5 Milliarden
Kleidungsstücke.
Rund 45 Prozent der Kleider und Schuhe werden wieder getragen, 25 Prozent nehmen die
Rohstoffe ein, die durch verschiedene Verfahren ihren Weg in den Rohstoffkreislauf
finden, circa 18 Prozent werden als Putzlappen in der heimischen Industrie eingesetzt,
während 18 Prozent der Kleider als Abfall entsorgt werden. Wer Kleidungen für einen guten
Zweck abgeben will kann böse Überraschungen erleben. Häufig ist schwer zu durchschauen, wer hinter einer Kleidersammlung steckt. Wer Kleidungen abgibt, sollte deshalb auf das Zeichen Fair Wertung achten. Fair Wertung hat verbindliche Standards für eine faire Sammlung und Verwaltung von Kleidung entwickelt.